Menü

Der besondere Film

Unser Filmkunstfenster in der Camera am Holzberg


Spielzeiten

Montag

7.10.

Mittwoch

16.10.

20.15 Uhr 18.00 Uhr

Inhalt:

Der Klassiker: Georg (Ulrich Tukur) verpasst seiner Ehe mit Doris (Martina Gedeck) den Todesstoß, als er eine Affäre mit seiner Doktorandin Laura (Lucie Heinze) beginnt. Bis dahin galten Doris und Georg als Abziehbild eines glücklichen Paars der Hamburger Mittelschicht.
Nun stehen sie – nach mehr als einem Vierteljahrhundert Ehe – mit zwei Kindern, Haus und Hund vor dem Scherbenhaufen ihrer Beziehung. Aber man will ja nicht nur toben, man will auch etwas verstehen. So spricht die Vernunft. Also entschließen sich die beiden – ganz zivilisiert – zu einer Trennungstherapie.
Rosenkrieg light? Weit gefehlt! Denn schon bald übernimmt in diesem Minenfeld von Verletzlichkeiten das Herz die Regie.

Quelle: Verleih


Spielzeiten

Montag

21.10.

Mittwoch

30.10.

20.15 Uhr 18.00 Uhr

Inhalt:

Gefühlvolles Drama um einen Rennfahrer und seinen Hund, den Titelhelden, aus dessen Perspektive die Geschichte nach Romanvorlage geschildert wird. Milo Ventimiglia und Amanda Seyfried geben die menschlichen Hauptfiguren im Film des erfahrenen britischen Theater-, TV- und Kinoregisseurs Simon Curtis, der zuletzt mit "Goodbye, Christopher Robin" bereits im Family Entertainment aktiv war.

Quelle: Blickpunkt Film


Spielzeiten

Montag

04.11.

Mittwoch

13.11.

20.15 Uhr 18.00 Uhr

Inhalt:

Systemsprenger nennt man Kinder, die sich allen Strukturen radikal widersetzen und deshalb mit der Zeit immer schwerer vermittelbar werden. Die neunjährige Bernadette, Benni genannt, ist ein solches Mädchen. Sie fliegt wegen ihres Benehmens aus allen Pflegefamilien hinaus und will zu ihrer leiblichen Mutter. Doch die fühlt sich nicht in der Lage, sich um sie zu kümmern. Benni bekommt einen Anti-Gewalt-Trainer zur Seite gestellt.

Schonungsloses Drama über ein Kind im Krieg mit sich selbst und auf der verzweifelten Suche nach Liebe, mit dem Nora Fingscheidt ein beeindruckendes Langspielfilmdebüt gibt. Es wurde für eine Oscar-Nominierung eingereicht. Bereits das Drehbuch wurde mehrfach ausgezeichnet. Die junge Helena Zengel in der Titelrolle ebenso wie Albrecht Schuch und Gabriela Maria Maria Schmeide glänzen in diesem kraftvollen Drama um ein Kind, das aus dem System des Jugendamtes fällt.

Quelle: Blickpunkt Film